Array

Ausflugtipps und Highlights 

Im  Naturpark und Gletscherpark Pitztal&Kaunertal gibt es Ausflugsziele, die diese Region so einzigartig machen.

Das Café 3.440 am Pitztaler Gletscher - dem Himmel so nah in der höchstgelegenen Konditorei Österreichs

Es lohnt sich, einen Ausflug in das Nachbartal des Kaunertals zu machen! Nicht nur der Standpunkt des Café 3.440 ist außergewöhnlich – auch die Architektur ist es. Wie eine Schneewechte, die niemals schmilzt; wie eine dicke Gletschereisschicht, die sich über den Berg schiebt, wurde das Gebäude an dem exponierten Grad des hinteren Brunnenkogels errichtet.

Wer hier oben steht, hat einen Ausblick, der einem Alpenrundflug gleichkommt: die vergletscherte Landschaft der Pitztaler Berge und die höchsten Gipfel der Alpen. Ein aufmerksamer Betrachter merkt, dass er sich so hoch oben über dem Meeresspiegel befindet, sodass er am Horizont die Erdkrümmung wahrnehmen kann.

Um das Café 3.440 am Pitztaler Gletscher zu erreichen fährt man zuerst mit dem Pitzexpress bis auf 2800 Meter und fährt mit der Wildspitzbahn dann weiter zum höchsten Punkt in den Ostalpen. Die Aussichtsplattform beim Café 3.440 bietet einen 360-Grad rund-um-Blick und erklärt die Namen der höchsten Gipfel in der Umgebung.

TIPP: Mit der Gletscherpark Card kann man dieses Highlight der Alpen sooft besuchen, wie man will.

Der Rifflsee im Pitztal

 Ein faszinierender Bergsee auf 2.232 m - der höchste Gebirgssee Österreichs

Der Rifflsee im Pitztal ist nicht nur ein Gebirgssee, sondern auch ein Gletschersee

Eingebettet in die vom Gletschereis geformte Bergwelt des hinteren Pitztales liegt der Rifflsee und zeugt noch heute vom Rückzug der Gletscher. Er ist ein Gletschersee, bei dem vor Urzeiten durch das fließende Eis der Gletscherzunge eine Hohlform ausgeschürft wurde und sich so das Wasser im Becken sammeln konnte.

  • Wandertipp am Rifflsee:

Der Rifflsee ist ganz bequem mit der Gondelbahn zu erreichen. An der Bergstation angekommen, empfehlen wir die Seerunde. Sie ist eine leichte Wanderung, die vor allem für Familien mit Kleinkindern und Kinderwagen, sowie Senioren gut geeignet ist.

  • NEU: Floßfahren auf dem Rifflsee

Seit Sommer 2017 wird ein einmaliges Erlebnis am Rifflsee angeboten: die höchste Floßfahrt Österreichs mit Barbecue an Bord

  • Einkehrmöglichkeiten am Rifflsee:

Direkt bei der Bergstation der Rifflseebahn befindet sich das Restaurant Sunna Alm, das durch seine Holz-Glasbauweise vom modern umgesetzten Tiroler Baustil zeugt. Ca. 20 min. entfernt von der Bergstation liegt die Rifflsee Hütte.

TIPP: Mit der Gletscherpark Card kann man dieses Highlight der Alpen sooft besuchen, wie man will.

Naturpark Kaunergrat - Pitztal&Kaunertal

Das Naturparkhaus auf der Piller Höhe ist Knotenpunkt für Entdeckungsreisen in eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft, unter anderem auch wegen prähistorischer Funde aus der Keltenzeit

Das Naturparkhaus als Zentrum für den Naturpark Kaunergrat

Das Naturparkhaus steht auf der Piller Höhe, ein uralter prähistorischer Übergang zwischen Reschenpass und Oberinntal mit einem keltischen Opferplatz. Diese Wegstrecke haben die Menschen schon vor 3.500 Jahren begangen und versucht, ihre Götter mit Opfern milde zu stimmen. Heute fährt man hier vom Pitztal ins Kaunertal oder umgekehrt und kann ganz einfach die Landschaft und den ‚Gachen Blick‘ in seiner ganzen Pracht genießen.

  • Ausstellung „3000m VERTIKAL“, die den Besucher an die Besonderheiten des Naturparks heranführt, die man dann in freier Wildbahn erleben kann
  • Die Fundstücke und Schätze aus der Keltenzeit kann man im nahe gelegenem archäologischen Museum in Fließ besichtigen
  • Einkehrmöglichkeit im Cafe und Restaurant "Gachenblick" mit Tiroler und internationaler Küche und einer Dachterrasse mit Aussicht auf das Oberinntal
  • Barrierefreiheit im Naturpark: Der Naturpark Kaunergrat ist Teil des Projektes „EDEN Award 2013“ - einem Preis der EU-Kommission für nachhaltige Tourismusdestinationen. Das Naturparkhaus, das Restaurant und einige Wanderwege, wie der Steg zum Piller Moor, sind Rollstuhl tauglich.
  • Interessantes und abwechslungsreiches Sommerprogramm mit geführten Wanderungen für Jung&Alt

TIPP: Mit der Gletscherpark Card kann man die Ausstellung „3000m VERTIKAL“ kostenlos besuchen und auf den Eintritt im archäologischen Museum bekommt man Fließ 20% Ermäßigung