Array

Freeriding

The Freeride Experience – oder die Spannung, unverspurte Hänge in Harmonie mit einem einmaligen Naturerlebnis abseits der Pisten zu bringen.

Freiheit und Abenteuerlust am Kaunertaler Gletscher

Wer kennt dieses Gefühl? Ein herrlicher Wintertag, strahlender Sonnenschein. Du bist einer der ersten, der am Grat oder am Gipfel eines tiefverschneiten Berges steht. Du hast den Weitblick und den Überblick. Du spürst die perfekte Konsistenz des Schnees und stürzt dich hinunter - ins Abenteuer, in einen unberührten Powder-Hang.

Kaum zu glauben: Für Freerider ist der Kaunertaler Gletscher noch so etwas wie ein Secret Spot! Damit Dein Abenteuer kalkulierbar bleibt, denk auch an Deine Sicherheit. Variantenfahren hat sehr viel mit Eigenverantwortung und Erfahrung zu tun.

<p>Freeride-Konzept Check your line</p>

Freeride-Konzept "Check your line"

Gemeinsam mit risk'n'fun haben die Kaunertaler Gletscherbahnen ein Freeridekonzept entwickelt, das mit Info-Tafeln im Gelände Skifahrer und Snowboarder über die Gefahren beim Fahren im freien Gelände informiert. Dafür sind Info-Tafeln auf den Weißseejoch Varianten angebracht und weisen Freeridern am Kaunertaler Gletscher den Weg vom Lifteinstieg bis zum Ende eines 682 Höhenmeter Runs im unvergletscherten Bereich.

Workshop mit risk'n'fun:

Jedes Jahr findet Anfang Januar eine mehrtägige Trainingssession gemeinsam mit den TrainerInnen und BergführerInnen von risk´n´fun am Kaunertaler Gletscher statt. Bei diesem Camp des Lvel01 wird für die Teilnehmer eine individuelle Freeridestrategie erarbeitet. Man erlernt Methoden, die beim Entscheidungsprozess des Fahrens abseits der Piste helfen.

Freeride Testival für Anfänger und Fortgeschrittene:

Der März ist ein sehr schneereicher Monat am Gletscher. Deshalb findet zu dieser Zeit Europas größtes Freeride Testival am Kaunertaler Gletscher statt. Die Szene trifft sich hier, um die Freeride-Ski der nächsten Saison zu testen. Ein SAAC-LawinenCamp bereitet auf das Freeriden im freien Gelände vor. Ein kostenloser BMW-Shuttle-Service bringt dich vom Ende der Variante wieder zurück ins Gletscherskigebiet.

Die beliebtesten Freeride-Lines am Kaunertaler Gletscher.

  1. Variante hinterer Nörderberg: Einstieg beim Nörderjoch (Bergstation Nörderjoch II- Lift),
    über Gepatschferner, Höhenrun: 1.135m, intermediate
  2. Variante vorderer Nörderberg: Einstieg bei Ochsenalmbahn Mittelstation, Höhenrun: 270m, intermediate
  3. Variante Langtaufers nach Melagg in Südtirol/Italien: Einstieg bei Karlesspitze
    (Bergstation Karlesjochbahn), Höhenrun: 1.360m, difficult
  4. Variante Melagg ins Langtauferer Tal in Südtirol/Italien: Einstieg Weißseejoch, Höhenrun: 1.144m, intermediate
  5. Variante Wiesejaggl: Einstieg bei Wiesejaggljoch, hier umfährt man die schwarze Abfahrt durch den Tunnel, Höhenrun: 350m, intermediate
  6. Variante Weißsee: Einstieg bei Wiesejaggljoch, Höhenrun: 680m, intermediate
  7. Variante Weißseejoch: Einstieg bei Weißseejoch, Höhenrun: 625m, easy
  8. Variante Zollhaus: Einstieg Wiesejaggljoch oder Weißeejoch , Höhenrun: 895m, intermediate
<p>Und hier noch ein paar nützliche Infos & Tipps für dein Freeride- Abenteuer bei uns am Kaunertaler Gletscher.</p>

Und hier noch ein paar nützliche Infos & Tipps für dein Freeride- Abenteuer bei uns am Kaunertaler Gletscher.

  • Alle Varianten sind auch auf der Skimap eingezeichnet.
  • Wir möchten jeden Freerider darauf aufmerksam machen, dass es sich bei den Freeride-Lines um Varianten im freien Gelände handelt. Sie sind weder markiert noch präpariert, nicht kontrolliert und auch nicht gesichert.
  • Aktuelle Lawineninformationen
  • Freeride Events im Kaunertal
  • Mit Einheimischen die besten Lines finden- Freeriden mit deinem Bergführer