Aktuelle Informationen
vom Kaunertaler Gletscher und Fendels

02.04.2020 13:33 - COVID-19 Update // Infos zur Wiederinbetriebnahme

Liebe Gäste der Gletscherregion Kaunertal.

Zu allererst: wir hoffen, es geht Euch gut und jeder kann aus der momentanen Situation das Beste machen.

Wir bekommen sehr viele Anfragen, ob wir heuer im Frühjahr noch Ski- Betrieb anbieten; hiermit möchten wir Euch alle einheitlich informieren:
Schneetechnisch und betrieblich sind wir darauf eingerichtet, dass der Skibetrieb bis 07 JUNI 2020 möglich wäre. Allerdings ist im Moment nichts planbar und vorhersehbar. Wir richten unsere Entscheidungsfindung nach den Vorgaben von Politik, Behörden und vor allem den gesundheitlichen Maßnahmen.

Wir danken Euch für Eure Treue und Euer Verständnis.
Bleibt gesund, bleibt solidarisch.

Euer Team vom Kaunertaler Gletscher & Sommerberg Fendels

30.03.2020 14:11 - Corona Prävention // 15 Tipps zur psychischen Gesundheit

Wir alle erleben derzeit eine noch nie dagewesene Ausnahmesituation durch die COVID-19 Pandemie. Diese stellt auch unsere Psyche vor große Herausforderungen.
Die Auswirkungen der notwendigen Präventionsmaßnahmen können etwa in Form von Sorgen, Ängsten oder fehlender Alltagsstruktur für jede/n von uns deutlich spürbar werden.
In diesem Informationsblatt finden Sie insgesamt 15 Tipps, um auch Ihre psychische Gesundheit in diesen herausfordernden Wochen zu unterstützen. Im Mittelpunkt stehen dabei Vorschläge für die erfolgreiche Begegnung mit den aktuellen Sorgen und Ängsten sowie spezielle Tipps für die häusliche Isolation oder Quarantäne – auch für Ihre Kinder.
Zwei Anmerkungen: Als AMZ Hall nehmen wir im Text bewusst auf Tirol Bezug. Zu den Tipps selbst weisen wir daraufhin, dass jeder Mensch anders ist – wählen Sie daher für sich jene Maß- nahmen, die Sie am meisten ansprechen.

Tipps bei Sorgen und Ängsten

1. Beschränken Sie Ihren Medienkonsum.
Gestalten Sie den Medienkonsum zu COVID-19 bewusst und limitiert. Immer wieder mit bestimmten Bildern und Berichten konfrontiert zu sein, ist mehr belastend als hilfreich. Nehmen Sie sich jeden Tag ganz bewusst Auszeiten von dem Thema Corona Virus. Dies ist auch für Ihre Kinder besonders wichtig. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf
andere Themen.

2. Halten Sie sich von Panikmeldungen fern.
Setzen Sie Grenzen und verzichten Sie darauf, kursierende Ketten-SMS, E-Mails, Videos, WhatsApp und Social Media Nachrichten zu COVID-19 zu lesen oder selbst weiter zu verbreiten. Orientieren Sie
sich vorzugsweise an den Informationen des Österreichischen Gesundheitsministeriums sowie der Tiroler Landesregierung auf den jeweiligen Websites.

3. Fokussieren Sie auf Positives.
Suchen Sie bewusst positive Ankerpunkte und Inhalte für Ihr tägliches Leben, die beruhigen
und stabilisieren. Das können Gespräche mit Ihren Bezugspersonen, körperliche Aktivität oder eine angenehme Kaffeepause sein. Versuchen Sie dankbar für die kleinen Dinge zu sein, die Ihnen Freude bereiten.

4. Nehmen Sie Ihre Emotionen bewusst wahr.
Wir alle haben unterschiedlichste Emotionen in dieser unerwarteten und ungewohnten Situation, das ist verständlich und normal. Ein Zuviel an Emotionen verursacht jedoch Sorgen, Ängste, Stress und Verzweiflung. Schützen Sie sich davor, indem Sie sich sehr bewusst Zeit nehmen, wahrzunehmen und auszudrücken, was Sie fühlen. Vielleicht schreiben Sie Ihre Gedanken gerne nieder oder drücken diese durch künstlerische Betätigung aus. Suchen Sie Ihr ganz persönliches Ventil.

5. Begrenzen Sie das Grübeln.
Die aktuelle Situation kann Sie zum Grübeln bringen. Ein Zuviel davon ist jedoch nicht gut, da es Stress verursacht. Legen Sie sich eine Strategie zurecht, wie sie aktiv Ihre Aufmerksamkeit zu einer anderen Tätigkeit umlenken können, die Ihnen Freude bereitet.

6. Pflegen Sie Ihre Kontakte über digitale Kommunikation.
Verbundenheit mit der Familie oder dem Freundes- kreis gibt Halt. Nutzen Sie dazu das Telefon und Videochats. Eine Idee: Fragen Sie doch Ihre Familie und Freunde, wie Sie mit der Situation umgehen – und besprechen die Themen, zB jene, die in diesem Informationsblatt angesprochen sind. Im Bedarfsfall können Sie sich professionelle Hilfe auch über aktuell eingerichtete Corona Hotlines holen, etwa die Corona-Sorgen- Hotline des Landes Tirol unter 0800 400 120 oder die Helpline des Berufsverbands Österreichischer PsychologInnen unter 01/504 8000.

7. Führen Sie Entspannungsübungen durch.
Angst und – geistige wie körperliche – Entspannung können nicht gleichzeitig stattfinden. Machen Sie daher Entspannungsübungen und wirken Sie so Ihren Ängsten entgegen. Im ersten Schritt ist es bereits zielführend, wenn Sie sich beruhigen, indem Sie tief einatmen und bis 5 zählen, und ausatmen während Sie bis 10 zählen. Sie finden online zahlreiche Anlei- tungen zu Entspannungstechniken wie Atemübun- gen, autogenes Training, progressive Muskelentspan- nung oder Aufmerksamkeitsübungen.

8. Denken Sie daran: die Situation wird vorübergehen.
Halten Sie sich immer wieder vor Augen, dass die COVID-19 Pandemie vorübergehen wird. Schützen Sie sich, solange die Pandemie noch andauert durch striktes Einhalten der vorgeschriebenen, allseits kommunizierten Hygienemaßnahmen, wie regelmäßi- ges Händewäschen. Informationen dazu finden sie auch unter Aktuelles auf https://www.arbeitsmedizin- hall.at/ – und denken Sie daran, auch Ihre psychische Gesundheit zu schützen. Planen Sie Aktivitäten für die Zeit nach COVID-19, sei es beruflich oder privat, alleine oder mit Menschen, die Ihnen wichtig sind.
Spezielle Tipps bei häuslicher Isolation oder Quarantäne – auch für Ihre Kinder

9. Halten Sie eine Tagesstruktur ein.
Struktur gibt Ihnen Sicherheit und macht stark, das gilt grundsätzlich, doch besonders in der aktuellen, ungewohnten Situation. Unsere Tagesstruktur ist mit einem Ritual vergleichbar, halten Sie diese weiter ein: Stellen Sie sich den Wecker wie gewohnt und stehen auf, wie immer. Machen Sie sich für den Tag zurecht, halten Sie die gewohnten Essens-, Schlafens-, Arbeits- oder Lernzeiten ein.

10. Planen Sie Ihren Tag.
Durch aktiv geplantes Handeln behalten Sie die Kontrolle über Ihren Alltag. Das gilt grundsätzlich, doch Sie sind damit auch der aktuellen, außer- gewöhnlichen Situation nicht hilflos ausgeliefert, sondern können Ihr Leben aktiv gestalten. Nehmen Sie sich tägliche Arbeiten fix vor, beruflich wie privat. Planen Sie auch ein tägliches Highlight – sei es auch noch so klein –, auf das Sie sich freuen können.

11. Starten Sie Projekte, die Sie bisher aufgeschoben haben.
Vielleicht ist für Sie genau jetzt in dieser Ausnahme- situation der richtige Zeitpunkt, auch nicht so wichtige, kleine Arbeiten oder Projekte zu erledigen, z.B. Ihren Schreibtisch oder Ihre elektronische Ablage neu zu ordnen.

12. Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken.
Ressourcen helfen, Krisensituationen durchzustehen. Innere Ressourcen sind alles, was Sie an positiven Erfahrungen in Ihrem Leben gemacht haben. Klopfen Sie sich gerade jetzt selbst auf die Schulter für alle Herausforderungen, die Sie schon gelöst und erfolg- reich überwunden haben. Machen Sie sich in dieser außergewöhnlichen Situation Ihrer Stärken und Talente bewusst, und setzen Sie diese ein.

13. Bewegen Sie sich.
Regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv auf die Psyche aus und reduziert Anspannung oder Stress. Sport ist auch auf engstem Raum möglich: Videos im Internet liefern Anregungen und Trainingsprogramme.

14. Sprechen sie mit Ihren Kindern über die aktuelle Situation.
Erklären Sie in altersgerechten Worten, warum die häusliche Isolation oder Quarantäne wichtig ist. Unicef hat auf Ihrer Website Ratschläge veröffentlicht, wie man mit Kindern über Corona sprechen kann – und wie Sie Ihre Kinder beruhigen und schützen können, mehr auf https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/ blog/coronavirus-acht-tipps-mit-kindern-darueber- zu-sprechen/212392

15. Erarbeiten Sie mit Ihren Kindern Regeln für den Alltag zu Hause.
Planen und regeln Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, wie die Zeit zu Hause bestmöglich genutzt werden kann. Definieren Sie für schulpflichtige Kinder klar, wann es Lernzeiten gibt und wann Freizeit. Legen Sie auch fest, wann sich – nach Möglichkeit und Alter – jeder mit sich alleine beschäftigt. In der Freizeit soll es auch Platz geben für gemeinsame Aktivitäten: Spielen, Backen, Basteln, Singen, Vorlesen und vieles mehr. Bewegung ist essenziell: Ermöglichen Sie Ihrem Kind auch zu Hause die notwendige Bewe- gung, auch gemeinsam, wie etwa Tanzen oder Bewegungsspiele. Zahlreiche weitere Ideen dazu finden Sie im Internet.

Danke für diese Tipps an:
Mag. Veronika Steinkreß
Leiterin Arbeitspsychologie Arbeitsmedizinisches Zentrum Hall in Tirol Im Bedarfsfall können Sie sich professionelle Hilfe auch über aktuell eingerichtete Corona Hotlines holen, etwa die Corona-Sorgen- Hotline des Landes Tirol unter 0800 400 120 oder die Helpline des Berufsverbands Österreichischer PsychologInnen unter 01/504 8000.

15.03.2020 12:00 - COVID-19 Update // Kaunertaler Gletscherstraße gesperrt

Wir sind Naturliebhaber und Sportbegeisterte von Herzen und wissen um die wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung eines Aufenthalts in der Natur, dennoch ist es jetzt notwendig:

Liebe Besucher der Kaunertaler Gletscherstraße,

auf Grund der herrschenden Ausnahmesituation hat die Kaunertaler Gletscherbahnen GmbH mit heutigem Tag den Betrieb vorerst „runtergefahren“:

- Die Lawinenkommission für die Kaunertaler Gletscherstraße ist nicht mehr im Einsatz.
- Der Straßendienst für die Kaunertaler Gletscherstraße ist ebenso nicht mehr im Einsatz.
Aus Sicherheitsgründen bleibt die Kaunertaler Gletscherstraße ab dem letzten Weiler “Wolfskehr” ab sofort gesperrt.

- Unser Büro arbeitet über Homeoffice von MO-DO in der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr und ist telefonisch oder über Email erreichbar: kaunertal@tirolgletscher.com

Wir danken für Euer Verständnis.
Wir hoffen, dass in absehbarer Zeit wieder Normalität einkehren darf.
Wir wünschen allen, dass sie gesund bleiben, das Beste aus der Situation machen und dass wir gemeinsam diese Situation meistern.

Das Team der Kaunertaler Gletscherbahnen GmbH

15.03.2020 06:54 - COVID-19 Update // KEIN Skibetrieb heute Sonntag

Liebe Gäste der Gletscherregion Kaunertal und Winterberg Fendels.

Auf Grund der aktuellen Situation haben wir uns entschieden, den Skibetrieb unverzüglich für heute Sonntag einzustellen. Die anderen Skigebiete im Bezirk Landeck haben ebenfalls kurzfristig den Skibetrieb mit heutigem Datum eingestellt.

Mit dieser aktuell gesetzten Maßnahme wollen wir Mitarbeiter, Bevölkerung und Gäste schützen.

Wir bitten um Verständnis, für diese kurzfristige Entscheidung, jedoch machen es die derzeitigen Umstände erforderlich.

Das Team vom Kaunertaler Gletscher und Winterberg Fendels.

12.03.2020 20:58 - COVID-19 Information // Maßnahmen der Regierung

Liebe Gäste der Gletscherregion Kaunertal und Winterberg Fendels.

Vertreter des Tiroler Tourismus und das Land Tirol haben heute gemeinsam eine weitreichende Entscheidung getroffen. In ganz Tirol werden weitere Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus umgesetzt.
Im gesamten Landesgebiet werden alle Seilbahnen am Sonntag 15. März 2020 ihren letzten Betriebstag haben.
Beherbergungsbetriebe (Hotels, Apartments, Privatzimmer usw.) werden im Laufe des Montags, 16. März 2020, geschlossen.

Alle aktuell bei uns anwesenden Gäste können Ihre Skitickets an den Seilbahnkassen zurückgeben und nicht genutzte Tage werden rückerstattet.
Der Skibetrieb bleibt bis inklusive Sonntag, 15.03.2020 16:00 Uhr aufrecht.

Für Fragen zur Unterkunft in diesem Zeitraum, bitten wir die Vermieter direkt zu kontaktieren oder den Tourismusverband.

Geplantes Ski-Saisonende für den Kaunertaler Gletscher wäre der 07. Juni 2020 gewesen.
Mit der Kaunertaler Gletscherstraße sind wir ein ganzjähriges Ausflugsziel.

Die Gesundheit und Sicherheit der Bevölkerung, der MitarbeiterInnen der touristischen Betriebe und der Gäste gehen vor. Entsprechend den behördlichen Maßnahmen werden wir Euch über den Verlauf der weiteren Saison auf dem Laufenden halten.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und Freunden des Kaunertaler Gletschers und Winterberg Fendels, die uns diesen Winter besucht haben.

Das Team der Kaunertaler Gletscherbahnen & Winterberg Fendels

Wichtige Informationen zum Corona Virus:

Straßenbericht vom Mittwoch, 08.04.2020

I. Liftkasse/Mautstelle - Ochsenalm Talstation

Gletscherstraße gesperrt!

II. Ochsenalm Talstation - Gletscherparkplatz 2.750 m

Gletscherstraße gesperrt!

Aktueller Liftstatus Kaunertaler Gletscher

Liftname Betriebszeit Typ Status
Ochsenalmbahn I
08:30 - 16:00
08:30 - 16:00 close
Ochsenalmbahn II
08:30 - 16:00
08:30 - 16:00 close
Nörderjoch I
08:30 - 16:00
08:30 - 16:00 close
Falginjochbahn
08:30 - 16:00
08:30 - 16:00 close
Fernerlift
08:30 - 16:00
08:30 - 16:00 close
Karlesjochbahn
08:30 - 16:00
08:30 - 16:00 close
Dorflift in Feichten
13:00 - 16:00
13:00 - 16:00 close

Kaunertaler Gletscher

Vertikale Höhe
958 m
Längste Abfahrt
5,63 km
Gefahrene Pistenkilometer
32,9 km
Pistenkilometer in Fallinie
23,5 km
Pistenfläche
82,5 ha
Abfahrten schwer
18%
Abfahrten mittel
11%
Abfahrten leicht
66%
Funpark
5%

Aktueller Liftstatus Winterberg Fendels

Liftname Betriebszeit Typ Status
Ried-Fendels
09:00-16:15
09:00-16:15 close
Sattelbahn
09:00-16:00
09:00-16:00 close
Hammerlift
09:00-16:00
09:00-16:00 close
Zinggelift
09:00-16:00
09:00-16:00 close
Planggerlift
09:00-16:00
09:00-16:00 close
Bibilift
09:00-16:00
09:00-16:00 close

Winterberg Fendels

Vertikale Höhe
879 m
Längste Abfahrt
3 km
Gefahrene Pistenkilometer
14,8 km
Pistenkilometer in Fallinie
10,6 km
Pistenfläche
52 ha
Abfahrten schwer
10%
Abfahrten mittel
33%
Abfahrten leicht
55%
Funpark
2%